Figuren


Durch die Begleitung von Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer kam ich zum Modellieren von grösseren Objekten und menschlichen Körpern.
Ich begann mich mit Hilfe von Büchern und dem Beobachten von Menschen an dieses Thema heranzutasten.
Durch den Versuch, verschiedene Gesichtsausdrücke darzustellen, entdeckte ich, wie durch kleinste Veränderungen, ein ganz anderer Ausdruck entstehen kann.

Ich stelle immer wieder fest, welch dankbares Material der Ton ist. Die Möglichkeit, Nasen grösser, Wangenknochen markanter,  Lippen geschwungener oder Augen schmaler zu modellieren, fordert das Ausprobieren und Experimentieren geradezu heraus, und  lässt die Zeit immer wie im Fluge vergehen.

Login