Teezubereitung

Tipps zur Teezubereitung
Gratulation, Sie haben sich für ein hochwertiges Naturprodukt entschieden.
Damit Sie es auch als Solches geniessen können, hier einige Tipps dazu:

Dosierung
Die Dosierung unzerkleinerter Blüten und Blättern ist sehr sparsam: 3-4 g getrocknete Kräuter genügen schon für 1 l Wasser, das heisst, etwa drei „Finger Prisen“ Kräuter.
Damit sich das Aroma voll entfalten kann, wird der Tee vor der Zubereitung zerkleinert. So kann das Wasser die wertvollen Inhaltsstoffe besser herauslösen. Die Kräuter werden direkt vor der Wasserzugabe zwischen den Handflächen oder mit dem Mörser zerrieben.

Tee- Wasser
Mit weichem, kalkarmem Wasser entfaltet sich das Aroma des Tees am besten und die Wirkstoffe können sich optimal herauslösen. Falls das Leitungswasser zu hart ist, leistet ein Wasserfilter gute Dienste. Mineralwasser sollte man als Alternative nicht in Betracht ziehen, denn die Mineralsalze verschlechtern den Teegeschmack und verringern das Bindevermögen des Wassers.

Wassertemperatur
In vielen Kräutern sind ätherische Öle enthalten, die in der Tasse und nicht in der Luft landen sollen. Daher lassen Sie das kochende Wasser erst 2-3 Minuten auf 90°C abkühlen, bevor Sie es über die Teekräuter giessen. So verdampfen die ätherischen Öle, die in vielen Pflanzen als Geschmacksträger enthalten sind weniger. Wasser sollte auch nur kurz gekocht werden, denn lange gekochtes Wasser verliert zu viel Sauerstoff, der für die Entfaltung des Teegeschmacks wichtig ist.

Aufgiessen
Lassen Sie die Teekräuter lose in einem Krug ziehen. Nach der Ziehzeit wird der fertige Aufguss durch ein feines Sieb oder ein Baumwollnetz in eine Kanne oder einen weiteren Krug abgegossen. So hat der Tee den nötigen Raum um sein Aroma am besten ans Wasser abzugeben.
Decken Sie den Krug gleich nach dem Aufgiessen des Wassers zu, so dass die ätherischen Öle nicht verdampfen, sondern vom Deckel aufgefangen und zurück in den Tee perlen.

Zweimal geniessen
Die aufgebrühten Kräuter können ein zweites Mal aufgegossen werden, wie es bei hochwertigen Grüntees in Asien auch praktiziert wird. Da beim abgesiebten Teerückstand nicht alle ätherischen Öle herausgelöst wurden, enthält der zweite Aufguss immer noch sehr viele Inhaltsstoffe, die noch genutzt werden können. (Zweitaufguss innerhalb weniger Stunden)

Ziehdauer
In der Regel dauert die Ziehdauer der Kräuter-Tees 5-10 Minuten. Für Heilzwecke kann ein Aufguss länger ziehen. Für eine optimale Wirkung wählt man eine Ziehdauer von 15 Minuten, die jedoch dem Geschmack nicht unbedingt zuträglich ist.
Daher benötigen Genusstees immer eine kürzere Ziehdauer.

Süssmittel
Normalerweise müssen Kräutertees nicht gesüsst werden. Falls dies doch gewünscht wird, dann nehmen Sie einen milden Blütenhonig. Er wird die ätherischen Öle des Tees besser mit dem Wasser verbinden (emulgieren) und der Geschmack kommt gut zur Geltung.

Login